CDU-Lich besichtigt Zimmerei WELKER

Ehemalige Halle Bremicker wird umgebaut

Lich (sa) In der vergangenen Woche haben Mitglieder der Licher CDU aus Magistrat, Stadtverordneten und Vorstand das ehemaligen Betriebsgelände der Firma Bremicker besucht. Diese Halle einschließlich der Außenanlage ist seit diesem Frühjahr im Besitz der Firma Rene Welker, Zimmerei & Bedachungen. Begrüßt wurden die Teilnehmer von Zimmerermeister und Geschäftsführer Rene Welker.
Er stellte die bisher durchgeführten Sanierungsarbeiten vor. Das waren nicht nur die umfangreichen Entkernungsarbeiten, sondern auch energetische Maßnahmen. Die Dachfläche, welche im jetzigen 1. Bauabschnitt saniert wird, beträgt ca. 2.400 m² . Die Sanierung der restlichen Dachfläche von ca. 600 m², welche für eine Komplettsanierung noch fehlen, sollen voraussichtlich in einem 2. Bauabschnitt 2022/23 durchgeführt werden. In die Dachflächen wurden aber auch 4 neue Oberlichtbänder mit einer Gesamtlänge von rd. 50 m eingebaut. Bei einem Rundgang durch die Halle konnten sich die Teilnehmer von den bereits durchgeführten Arbeiten überzeugen. Dabei ist auch der neue, freundliche Anstrich der Stahlkonstruktion aufgefallen. Die gesamten Arbeiten wurden bisher mit den eigenen Mitarbeitern durchgeführt und haben einen Betrag von rd. 300.000,-€ verschlungen. Die jetzigen, vorhandenen vier Hallenabschnitte sollen nach Möglichkeit erhalten und nach Abschluss der Renovierungsarbeiten weitervermietet werden, wobei der hintere Teil als Eigennutzung für den Zimmereibetrieb vorgehalten wird.

Da für diesen Gebäudekomplex bisher noch kein Bebauungsplan aufgestellt wurde, hat die Firma Welker nun diesen beantragt und wartet auf deren Genehmigung. Die noch fehlenden Dacherneuerungsarbeiten des 1. Bauabschnittes umfassen noch ca. 600 m . Der Einbau neuer Toranlagen wird im gleichen Zug erfolgen. Die Außenanlagen werden dann Zug um Zug neu gestaltet einschließlich einer neuen
Zaunanlage, die das gesamte Grundstück umschließen wird.

Das ehrgeizige Ziel einer Vermietung der Hallenflächen ist für Ende 2020/Anfang 2021 vorgesehen, so die Worte von Geschäftsführer Welker. In seinen abschließenden Worten fand Fraktions-vorsitzender Markus Pompalla nur anerkennende Worte für den großen, finanziellen Aufwand, der sich am Ende in Höhe von insgesamt 1,6 Mio. € bewegen wird. Er bedankte sich für die sehr interessante Besichtigung und wünschte dem Unternehmen stets gut gefüllte Auftragsbücher.

« Gestalten Sie mit uns die Zukunft in Lich 2021-2026 CDU Lich benennt ihre Kanditaten »